Schweinbach/Vachendorf - Bis in den späten Montagabend hinein haben Einsatzkräfte und Freiwillige im Raum Vachendorf und Axdorf nach entlaufenen Kälbern gesucht.

Insgesamt drei Kälber waren einem Bauern in Schweinbach entlaufen.

Eines war schnell wieder eingefangen. Das zweite lief erst über Bahngleise und dann auf einer Staatsstraße genau vor zwei Autos. Auch dieses Kalb konnten die Suchtrupps später einfangen. Ob es verletzt ist, steht laut Polizei noch nicht fest. Das dritte und letzte Kalb soll sich in einem Waldstück zwischen Schweinbach und Vachendorf aufhalten: Es ist noch abgängig, teilte die Traunsteiner Polizei am Dienstagfrüh mit.

An der Suche haben sich u.a. die Polizei, Feuerwehren, ein Tierarzt und ein Tierschutzverein mit einer Drohne beteiligt.