Die Bayerische Regiobahn und die Deutsche Bahn werden wohl keine Freunde mehr. Der Geschäftsführer der BRB zeigte sich genervt über den Infrastruktur-Betreiber der Bahn.

Die DB InfraGO AG. Der Grund sind unter anderem Probleme im Netz Ammersee-Altmühltal.

Die Strecke Schongau – Peißenberg war von Samstag bis Mittwoch an einer Langsamfahrstelle wegen einer Gleisabsenkung an einem Damm gesperrt. Bis Montag sei dort aber nichts passiert, weil am Wochenende kein Fahrbahntechniker komme, bemängelt Arnulf Schuchmann. Scheinbar werde dort nur von Montag bis Freitag gearbeitet. Der BRB-Geschäftsführer kündigte deshalb Kostenverhandlungen mit der DB InfraGO an. Der Ärger mit Fahrgästen durch Schienenersatzverkehr und viele Verspätungen könne am Ende keiner ersetzen, beides bleibe aber an der BRB hängen, so Schuchmann.