Nach dem Tod der österreichischen Ärztin Lisa-Maria Kellermayr führen Spuren auch ins Oberland. In diesem Zusammenhang hat es heute Morgen eine Razzia im Kreis Starnberg gegeben. Dabei wurde die Wohnung eines 59-jährigen Mannes durchsucht. Ihm werde Bedrohung und Nachstellung Kellermayrs vorgeworfen, so die Generalstaatsanwaltschaft München. Der Mann soll die Impfärztin im Internet und in sozialen Medien bedroht haben. Kellermayr war monatelang von Impfgegnern unter Druck gesetzt worden, weil sie sich im Kampf gegen Corona engagiert hatte.

(c) Radio Oberland