Dienstag, 14 September 2021

Gegen den Trend ist es im Pandemie-Jahr 2020 mit dem Bau in Teilen des Oberlands bergauf gegangen. Die Zahl der Beschäftigten in der Baubranche ist sowohl im Landkreis Garmisch-Partenkirchen als auch im Kreis Starnberg um rund 4 Prozent gestiegen. Das ist das Ergebnis einer Analyse der IG Bau zur Beschäftigung in der Corona-Zeit. „Vom Wohnungs- bis zum Straßenbau hat die Branche eine gute Job-Perspektive geboten“. So der Bezirksvorsitzende der IG Bau Oberbayern, Michael Müller. Am Jahresende gab es 66 mehr Beschäftigte im Landkreis Garmisch-Partenkirchen, im Kreis Starnberg waren es sogar 119.

Dieser Artikel wurde 1 mal gelesen.

(c) Radio Oberland