Donnerstag, 22 Juli 2021

In der jüngsten Vergangenheit waren auch im Oberland immer wieder einzelne Wölfe unterwegs. Und die Tiere könnten sich laut Experten im Alpenraum weiter ansiedeln. Um Nutztiere vor Übergriffen von Wölfen zu schützen, errichtet der Bayerische Bauernverband Garmisch-Partenkirchen einen Herdenschutzzaun. Bei einem Vor-Ort-Termin will der Verband heute zusammen mit verschiedenen Vertretern aus dem Landkreis die Schutzmaßnahme vorstellen und über die damit verbundenen Auswirkungen für Alm- und Weidewirtschaft sprechen.

Dieser Artikel wurde 13 mal gelesen.

(c) Radio Oberland