Donnerstag, 08 April 2021

Insgesamt über 3250 Streitfälle haben die Rechtsschutzexperten der IG BAU Oberbayern im letzten Jahr bearbeitet. Das umfasst auch die Oberland-Landkreise Weilheim-Schongau, Garmisch-Partenkirchen, Starnberg und Bad Tölz-Wolfratshausen. Ein Großteil der Beratungen hat per Telefon stattgefunden. Genauer gesagt sogar über 30 Prozent mehr als noch im Vorjahr. Gerade die Corona-Pandemie habe 2020 viele Rechtsstreitigkeiten ausgelöst. So waren zum Beispiel der Verdienstausfall durch Kurzarbeit oder auch fehlende Atemschutzmasken in Betrieben oft Gegenstand der Konflikte.

Dieser Artikel wurde 13 mal gelesen.

(c) Radio Oberland