Donnerstag, 08 April 2021

Burggens aktueller Bürgermeister Joseph Schuster legt keine Berufung gegen das Urteil des Münchner Verwaltungsgericht ein. Dies hatte am 29. März die vergangenen Bürgermeisterwahlen für ungültig erklärt. Schuster hatte im Vorfeld der Wahlen ein gemeindliches Mitteilungsblatt herausgegeben, das damals als unzulässige Wahlwerbung angesehen wurde. Auch vom Gericht wurde dies bestätigt. Wie Schuster gegenüber Radio Oberland mitgeteilt hat, möchte er mit seiner Entscheidung dazu beitragen, dass die Durchführung von Neuwahlen nicht weiter verzögert wird.

Dieser Artikel wurde 5 mal gelesen.

(c) Radio Oberland