Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat heute seine Unterschrift unter die Finanzierungszusage der Bad Tölzer Nordumfahrung gesetzt. Damit steht einem zeitnahen Baubeginn nichts mehr im Wege, wie der CSU-Bundestagsabgeordnete für die Region, Alexander Radwan, mitteilte. Die Umfahrung kostet rund 32,8 Millionen Euro und wird aus Bundesmitteln finanziert. Die Nordumgehung ist ein bedeutender Teil des schrittweisen Ausbaus der B472, so Radwan. Rund 30.000 Fahrzeuge durchfahren jeden Tag die Flinthöhe, Stau ist Normalzustand. Die 2,7 Kilometer lange Nordspange soll die Ortsdurchfahrt entlasten. Auch für Pendler und Reisende aus dem Landkreis Miesbach wird die An- und Durchfahrt erleichtert, so Radwan weiter. Spatenstich könnte voraussichtlich im Herbst sein, danach dauert der Bau bis voraussichtlich 2024.

(c) Radio Alpenwelle